Die 20 reichsten Familien der Schweiz

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz lässt uns jährlich wissen, wer die reichsten Schweizer sind. Diese 12 Familien haben es unter die Top 20 geschafft.

Nic4
Nicolas Berg, Redaktor
7 Min

Platz 1: Gebrüder Kamprad – 55.5 Mrd. CHF

Gleich auf dem ersten Platz, wie auch schon der Vater, die Erben des 2018 verstorbenen IKEA-Gründers Peter, Jonas und Mathias Kamprad. Waschechte Schweden, pardon, Schweizer, die mit Ikano ein eigenes Single Family Office führen.

Platz 2: Familien Hoffmann und Oeri – 29.5 Mrd. CHF

Firmengebäude Roche Basel der Familien Oeri und Hoffmann

Die Familiennamen Oeri und Hoffmann sagen den wenigsten etwas. Der Name Roche hingegen schon. Die beiden Basler Familien Oeri und Hoffmann halten 50,1 Prozent der stimmberechtigten Inhaberaktien an dem Pharma-Giganten. Mit ihrem Vermögen belegten sie den zweiten Platz unter den reichsten Familien der Schweiz, sind damit aber nur etwa halb so reich wie die Kollegen Kamprad, aber immer noch reich genug um das Familienvermögen von der familieneigenen Scobag Privatbank verwalten zu lassen.

Platz 4: Familie Safra – 21.5 Mrd. CHF

Die brasilianische Bankiersdynastie ist eng mit der Schweizer Familie Sarasin verbunden. Gemeinsam führen sie die Safra Sarasin Gruppe. Die Safra Gruppe ist unter anderem mit 120 Millionen CHF an IWG Switzerland beteiligt. Sie wird von Jacob und David Safra geleitet. Die beiden haben noch zwei Geschwister. Mit dem Safra Family Office verwaltet die Familie ihr Vermögen.

Platz 5: Familie Blocher – 15 Mrd. CHF

Tatsächlich typisch Schweiz: Die Unternehmerfamilie des Alt-Bundesrates und SVP-Politikers Christoph Blocher (80) bezieht ihr Vermögen mehrheitlich aus der Chemie- und Pharmaindustrie und investiert es über ihr Family Office bekanntermassen unter anderem in politische Kampagnen.

Platz 7: Familie Bertarelli – 14.5 Mrd. CHF

20 reichste 2

Mit Luxus zum Luxus. Der Familie Bertarelli verdient ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung von Luxusuhren wie Audemars Piguet, Hublot und Omega. Mit seinem Vermögen leistet sich Ernesto Bertarelli, der leidenschaftliche Segler ist, unter anderem die Teilnahme am America`s Cup, den er zwei Mal gewonnen hat. Über ihr Family Office Wavepoint investieren die Bertarellis in die Bereiche Gesundheit, Life Science und Biotechnologie.

Platz 9: Familien Schindler, Bonnard– 14.5 Mrd. CHF

Zwar ging es mit den Schindler-Liften und Rolltreppen in diesem Jahr Corona-bedingt ziemlich bergab. Dennoch kann sich das Unternehmen nicht beklagen und landet immerhin noch in den Top 10. Das dazugehörige Family Office nennt sich Adin AG und verfügt über keine eigene Präsenz.

Platz 11: Familie Brenninkmeijer – 13.5 Mrd. CHF

Die holländische Textildynastie und C&A Eigentümer residieren in den Kantonen Schwyz, Zug und Zürich. Auch in den vergangenen 5 Jahren waren sie in den Reichen-Listen der Schweiz ganz vorne vertreten. 2020 allerdings erstmalig nicht in den Top 10. Ihr Family Office: Anthos, zu dem es weitere Informationen über die Website der Confra Holding zu lesen gibt.

Platz 14: Familie Jacobs – 11.5 Mrd. CHF

Reichlich viel Verführung: Die Familie Jacobs hält eine 40-prozentige Beteiligung am Schokoladenhersteller Barry Callebaut und ist in diesem Jahr mit dem Schweizer Onlinehändler Amorana dick ins Erotikgeschäft eingestiegen. Mit der bekannten Jacobs Stiftung investiert die Familie in die Zukunft junger Menschen, damit diese sozial verantwortungsbewusste und produktive Mitglieder der Gesellschaft werden. Laut dem deutschen Private Banking Magazin wird das Familienvermögen vom Multi Family Office Focam in Frankfurt am Main verwaltet.

Platz 17: Familie Liebherr – 9.5 Mrd. CHF

20 reichste 1

Im Vergleich zu den Anführern dieser Tabelle ist das Vermögen der Kranbauer-Familie vielleicht nicht schwindelerregend hoch. Dennoch hat das Familienunternehmen auch in diesem Bilanz-Ranking eine solide Substanz bewiesen. Der Familie gehört auch die Liebherr Stiftungs- und Vermögensgesellschaft, die keinen Internetauftritt unterhält.

Platz 18: Familie Firmenich – 9.5 Mrd. CHF

Der Produzent von natürlichen Düften und Parfüms ist tatsächlich ein Unternehmen mit Schweizer Wurzeln, das 1895 als Chuit & Naef in Genf gegründet wurde. Mit der Heirat des Schweizer Chemikers Philippe Chuit mit Thérèse Firmenich entstand der heutige Name. Die Familie gewann 2019 den von Pictet Family Office vergebenen Global Family Business Award.

Platz 19: Familie Landolt – 8.5 Mrd. CHF

Die mit dem Sandoz-Firmenimperium verbundene Familie Landolt hat es trotz Einbussen im Hospitality- und Luxus-Segment noch knapp in die Top 20 geschafft. Mit der Sandoz Foundation engagiert sie sich für Kunst, Kultur und die schweizerische Unternehmenstradition.

Platz 20: Familie Aponte – 8.5 Mrd. CHF

Eine Schweizer Familie, die mit Container- und Kreuzfahrtschiffen zu ihrem Vermögen gekommen ist und trotz der Corona-Pandemie nicht untergegangen ist. Unseren Glückwünsch zu Platz 20.

Für Newsletter anmelden