Unsere Buchtipps für Menschen mit Zeit und Geld

Es ist vielerorts Lockdown. Grund genug, zu Hause zu bleiben und zu lesen. Zum Beispiel diese Bücher für jede Generation.

S.Kleinlein
Stephanie Kleinlein, Redaktion
8 Min
Bad Blood Silicon Elisabeth Holmes Theranos

Bad Blood – Secrets and Lies in a Silicon Valley Startup von John Carreyrou

Die Geschichte der jungen Gründerin Elisabeth Holmes, die mit nur 19 Jahren ihr Biotech-Start-Up Theranos ins Leben rief, um kurze Zeit später einen der grössten Skandale des Silicon Valley auszulösen. Ein packende Story über Millionen-Investitionen, Milliarden-Ratings und menschliche Abgründe, die dem Pulitzer Preisträger und Wallstreet Journal Journalisten John Carreyrou den «Business Book of the Year» Award einbrachte.

Von Geld und Werten Eugen Stamm

Von Geld und Werten von Jorge Frey und Eugen Stamm

Sprechen wir über Geld. Innerhalb einer vermögenden Familie zahlt sich eine offene und konstruktive Kommunikation immer aus, speziell wenn die nächste Generation auf die Verantwortung vorbereitet werden will, die mit den zu verwaltenden Werten oder mit der Erbschaft eines Unternehmens einhergehen. Die Autoren, ein Family Officer und ein Finanz-Journalist, haben sich mit 30 Mitgliedern von Unternehmer- und Investorenfamilien aus der ganzen Schweiz über alle wesentlichen Fragen zum Thema Familien und Finanzen unterhalten.

50 Business Classics Tom Butler Bowdon

50 Business Cases von Tom Butler-Bowdon

Die 50 besten Business-Cases und wie der Untertitel sagt, eine Abkürzung zu den besten Ideen in den Bereichen Management, Innovation und Strategien. Eine wunderbare Lektüre für Unternehmer, Start-Up-Gründer und alle anderen, die die gemütliche Jahreszeit nutzen möchten, um sich in Sachen Business-Drive inspirieren zu lassen.

The New World Economy: A Beginner's Guide

The new World Economy – A beginner`s guide von Randy Charles Epping

Was gibt es Neues in der Welt der Weltwirtschaft? Randy Charles Epping navigiert uns durch die Begrifflichkeiten und Trends, die heute von Bedeutung sind, von der Bitcoin bis zum Unicorn. Schliesslich will sich niemand mehr auf altes Geld verlassen.

Does it matter von Alan Watts

Does it matter? von Alan Watts

Vor zehn Jahren veröffentlicht und aktueller denn je. In einer Reihe von Essays beleuchtet der britisch-amerikanische Religionsphilosoph die Problematik vom Verhältnis des Menschen zu seiner materieller Umwelt. Seine Grundthese: Der zivilisierte Mensch verwechselt das Symbol mit der Realität. So ist ihm Geld wichtiger als Reichtum oder noch bildlicher gesprochen er bringt sich in die absurde Situation, eher die Speisekarte zu essen als das Abendessen.» Watts war einer der Wegbereiter fernöstlicher Religionen und Philosophien in der westlichen Welt und erlangte mit seinem Bestseller «The way of Zen» Weltberühmtheit. 

Think and grow rich von Napoleon Hill

Think and grow rich von Napoleon Hill

Ein nicht todzukriegender Bestseller: In jungen Jahren begann der 1883 geborene und  in Armut aufgewachsene Napoleon Hill das Who is Who der amerikanischen Millionäre – von Roosevelt bis Rockefeller – zu interviewen und sie nach ihren Erfolgsgeheimnissen zu befragen. Die Original-Ausgabe von 1937 wurde Jahrzehnte später auch ins Deutsche übersetzt. Wir glauben, das sagt viel über die Bedeutung dieses Buches aus. 

Unsere Welt neu denken von Prof. Dr. Maja Göpel


Unsere Welt neu denken von Prof. Dr. Maja Göpel

Wenn das so weitergeht, wird uns unser Wohlstand auch nicht mehr helfen. Maja Göpel skizziert ihren Lesern den Zustand unserer Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft im Jahr 2020. Sie lädt dazu ein, darüber nachzudenken, wie wir unsere bestehenden Systeme weiterentwickeln können, so dass allen ein lebenswertes Leben möglich ist. Die Politökonomin ist unter anderem Mitglied des Club of Rome und des World Future Council. ihre Lösungsansätze – lesenswert.

Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki

Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki

Über den Autor Robert T. Kiyosaki könnte man ebenfalls ein Buch schreiben. Mit über 25   

Millionen verkauften Ratgebern zum Thema Investitionen und Vermögen gehört er zu den Money-Making-Machines im Verlags- und Redner-Business. Rich Dad, Poor Dad, ein – zugegeben heute recht amüsantes Relikt von 1997 – zählt zu seinen bekanntesten Werken. Die These: Wer keinen reichen Vater hat, der ihm beibringt, wie man Geld macht, wird es kaum lernen. Er musste es wissen, denn er selbst hatte in seiner Kindheit einen vermögenden und einen armen Vater. Auf wen er mehr gehört hat, ist heute offensichtlich. Ein Erziehungsratgeber für Eltern, denen Geld für ihre Kinder wichtig ist.

Darren McGarvey Armut Buch Unterschicht

Armut von Darren McGarvey

Darren McGarvey, aufgewachsen in einem sozialen Wohnungsbau im schottischen Glasgow, weit weg von jeglicher Perspektive einem Leben in der Unterschicht zu entkommen, gewährt er tiefe Einblicke in ein scheinbar chancenloses Leben, bis ihm mit diesem Titel auf Anhieb der Sprung in die Bestsellerlisten gelang. Das er schon vorher ein erfolgreicher Rapper gewesen ist, möchten wir an dieser Stelle nicht verschweigen. Ein leidenschaftliches und persönliches Plädoyer für mehr Chancengleichheit und weniger Klassenunterschiede.

Broke Millennial takes on investing von Erin Lowry

Broke Millennial takes on investing von Erin Lowry

Keine Sorge, Sie müssen nicht pleite sein, um diesem Titel etwas abgewinnen zu können. Die Autorin selbst sagt, dass er eine ideale Lektüre für Millenials ist, die nicht reich oder eben einfach noch nicht reich genug sind. Und das trifft schliesslich auf alle Next Gens zu, die erst um die ein oder andere Investment-Erfahrung reicher werden müssen. Ganz zielgruppen- und altersgerecht geht die Amerikaner dabei auf Apps, Studentendarlehen und Impact-Investments ein.

Für Newsletter anmelden